Dr. Elisabeth Mardorf
Rezensionen "Wer immer geradeaus geht ..."
http://www.elisabeth-mardorf.de/rezensionen-wer-immer-geradeaus-geht-.html

© 2017 Dr. Elisabeth Mardorf

Rezensionen

 

Diese Rezensionen beziehen sich auf die ursprüngliche Version des Buches, die mit dem Titel "Wer immer geradeaus geht, kommt nich weit" 2001 im Kösel Verlag erschienen ist.

 

LIFELINE

"Manchmal sind es äußere Veränderungen, die einen zwingen, eine andere Richtung zu nehmen, als gewollt und gedacht. Dann beschleicht einen das Gefühl, dass etwas falsch läuft und man fühlt sich fremd in der eigenen Haut.

Elisabeth Mardorf schildert in „Wer immer geradeaus geht, kommt nicht weit“ das Auf und Ab von Veränderungsprozessen und erklärt, wozu Irrwege gut sein können.
Wer ist denn schon als kleiner Mozart geboren und folgt unbeirrt seiner Berufung. Erziehung, Arbeitsumfeld, Sachzwänge oder geheime Ideale beeinflussen unsere Entscheidungen und nicht immer kommen wir damit unserem Selbst nahe. Fast jeder kennt den Satz „eigentlich würde ich gerne anders leben“ oder „wenn ich mehr Zeit hätte, könnte ich endlich mehr lesen“. Das ist die Stelle, an der Elisabeth Mardorf fragt: Handelt es sich nur um eine vorübergehende Unzufriedenheit, das Genervtsein von alltäglichen Dingen oder geht es schon ins Depressive, in Erschöpftheit und gibt es rosige Träume vom „richtigen“ Leben.
Manchmal muss der Leidensdruck sehr hoch sein, damit man den Mut aufbringt, aus einer unglücklichen Beziehung oder unbefriedigenden Arbeitssituation auszubrechen.
Dieses sehr einfühlsame, kluge Buch weiß von Ängsten und Zweifeln, Irrtümern und Durststrecken. Es erzählt von Suchenden, von Sehnsüchten und Erfolgen, von Umwegen und Geduldproben. Jeder, der einmal im Begriff war, zu neuen Ufern aufzubrechen, kennt das aufgeregte Kribbeln bei gleichzeitiger Ungeduld und Hoffnungsbangen. Die erfahrene Autorin ermutigt, der inneren Stimme zu folgen, sobald man sie unter all dem Wust von vermeintlichen Sehnsüchten wahrgenommen hat. Porträts von Menschen, die erfolgreich einen Richtungswechsel gewagt haben, zeigen, wie und dass man es schaffen kann. Bei der Frage, zu welchen Zielen man fliegen möchte, helfen konkrete Übungen und ein kleiner Exkurs über die Begeisterung.

Dieses wunderbare Buch ist für alle – ungeachtet des Alters! -, die wissen, dass in ihnen noch etwas schlummert, was erweckt werden möchte und neugierig genug sind, zu schauen wie sie daran kommen können."


 

www.Zeitzuleben.de

"Der Buchtitel sagt erst auf dem zweiten Blick, um was es in diesem Buch geht: Thema ist, herauszufinden, wer wir wirklich sind, also unseren wahren Kern zu entdecken. Es geht darum, zu erkennen, welche besonderen Begabungen wir mitbringen und dann aus ihnen das Beste zu machen. Das erfordert meist von uns, eben auch mal Umwege zu gehen. Viele Menschen wählen z.B. einen Beruf aus Familientradition oder ökonomischen Gründen, sind darin aber nicht glücklich. Sie brechen dann aus den gewohnten Bahnen aus, satteln um, machen vielleicht noch eine neue Ausbildung - weichen in jedem Fall von dem geraden Weg ab.

Elisabeth Mardorf vermittelt in ihrem Buch eine wesentliche Grundbotschaft: "Wer nicht bereit ist, neue Wege zu suchen, kann nur an der nächsten Mauer scheitern." Sie holt ihre Leser und Leserinnen bei ihrer jeweiligen Unzufriedenheit ab - also z.B. Frust im Job oder eine innere Leere - und wirft dann Fragen auf, die nachdenklich stimmen. In der Unzufriedenheit sieht die Autorin den ersten Schritt zur Veränderung. Und genau dazu möchte sie mit diesem Buch ermutigen: das eigene Leben zu verändern, wenn man unzufrieden ist, auch wenn das bedeutet, dem Leben eine ganz neue Richtung zu geben.

Nach dem ersten Teil, der viele Denkanstöße bietet, stellt Elisabeth Mardorf sehr unterschiedliche Beispiele von Menschen vor, die sich auf neue Wege begeben haben. Es macht Mut zu lesen, wie andere ihr Leben verändert haben.

Das Buch ist gut und flüssig geschrieben. Schade ist, dass es recht fade aufgemacht ist. Viele Kernsätze hätten es verdient, graphisch hervorgehoben zu werden. Mehr Aufzählungen oder Marginalien hätten die Lesefreundlich erheblich erhöht. Auch die praktischen Übungen, die am Schluss des Buches geboten werden, gehen leider sehr im Fließtext unter.

Für wen ist dieses Buch?
Das Buch richtet sich an Menschen, die zwar ihre Unzufriedenheit spüren, aber bisher noch nicht den Mut aufgebracht haben, den ersten Schritt zu tun, um ihr Leben zu verändern ...

Unser Fazit: Ein Buch, das Mut macht, das eigene Leben zu verändern. "


Coachingbüro Huber und Partner, 10/2001

"Die Autorin beschreibt den Entwicklungsprozess zu einem erfüllten Leben am Beispiel der Metamorphose der Raupe zum Schmetterling. Ob das Ziel im beruflichen Erfolg oder in der Entfaltung eines kreativen Talentes liegt, die Entfaltung eines individuellen Potenzials bring das Empfinden von "Angekommen sein" hervor. Die 51-jährige Psychotherapeutin und Autorin beschreibt den Weg der Entwicklung auf mehreren Ebenen: Das Übergangsstadium (die Verpuppung), die Krise, die Angst, das Alte loszulassen und die Angst vor dem Neuen werden betrachtet und in das Gesamtbild eines Reifungsprozesses eingebunden. Beispiele von Biografien können Vorbilder sein. Ein Übungsteil gibt Tipps, ohne die Illusion zu nähren, dass es ein Weg ohne Anstrengung und mit Erfolgsgarantie ist. Die Autorin ermutigt, sich dennoch auf den Weg zu machen und dem inneren "Ruf der Seele" nach Selbstausdruck zu folgen. Die Begegnung mit der eigenen Tiefe wird angeregt und verbunden mit konkreten Fragestellungen. Dieses Buch ist ein motivierender Ratgeber."


Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Leben so nicht weitergehen kann, wie Sie es bisher leben, dann ist dieses Buch eine wertvolle Unterstützung für Sie. Oft hat man das Gefühl im „falschen“ Leben zu sein oder es zwingen einen äußere Veränderungen, eine andere Richtung einzuschlagen, dann ist Mut zum Handeln angesagt.
In ihrem Buch schildert die Psychologin Elisabeth Mardorf anschaulich und an Hand von vielen Beispielen, von dem Auf und Ab von Veränderungsprozessen und warum wir so manchen Umweg in Kauf nehmen müssen, um an unser persönliches Lebensziel zu kommen.
Lernen Sie, Ihrer inneren Stimme zu vertrauen und gehen Sie trotz vieler Ängste und Zweifel einfach ihren Weg, wenn Sie spüren, dass es Sie lebendig macht. Etwas Neues ist immer beängstigend, aber wir kommen nicht voran, wenn wir niemals den Schritt ins Ungewisse machen. Und ohne Veränderungsprozess werden wir niemals aus unserem täglichen Hamsterrad herauskommen.
Lesen Sie von Menschen, die ganz abenteuerliche Richtungswechsel getätigt haben, z.B. von der Krankenschwester zur Zahnärztin, vom Fließbandarzt, der Mut zum Umstieg hatte oder von vielen anderen, die genug davon hatten, im täglichen Trott jahrelang im Hamsterrad weiter zu laufen und einfach den Mut aufbrachten, ihre Lage zu verändern, auch wenn sie finanzielle oder persönliche Umstellungen dadurch in Kauf nehmen mussten.
Denn nicht viel Geld macht uns glücklich, wenn wir es mit dem Opfer an Freiheit bezahlen.
Seinem Ziel langsam, sozusagen in Teilzeit zu nähern und eine Zeit lang die Erwerbstätigkeit neben der eigentlichen Lebensaufgabe weiterzuführen.
Konkrete Übungen helfen Ihnen, Ihre verborgenen Sehnsüchte und persönlichen Begabungen zu entdecken und so gelangen Sie Schritt für Schritt zu Ihrem persönlichen Lebensziel.
Die Virtuelle - eZeitung